09. August 2003 - mit Keimzeit im Freibad

Schweiß ist eine Sache für sich. In rauen Mengen auftretend, kann man sich schon mal die Frage stellen, ob nicht der Baggersee eine Alternative darstellt. Ähnliche Situation am 9. August im Freibad Treuenbrietzen. Es wirkte wie ein gut gekochter und durchaus abwechslungsreicher Bohneneintopf. Die Hitze machte alle zu Verbündeten, da auch Menschen mit den verschiedensten Ansichten irgendwie das gleiche Problem hatten - nasse T-Shirts.

Wie auch immer, Dank der Professionalität der Tonleute war die anfängliche Anspannung schnell verflogen. Es wurde dem Alkohol gefrönt und verschiedenen Statements über die Auswirkung Jürgens nicht geschnittener Fingernägel auf den Gesamtsound der Anlage gelauscht. Ein aktuelles Thema war auch "Das Wildschwein - ein Allesfresser". Denis zögerte nicht, die sowieso schon verzweifelte Lage mit kleinen Einblicken aus seiner frühsten Kindheit auszuschmücken. Schon neun Uhr, der Countdown läuft. Norbert Leisegang besteht auf eine Ankündigung unserer kleinen Kapelle. Na dann, Petri heil! Der Auftritt war wie eine Mitfahrt auf einem Milchtraktor. Schön laut und alle haben geguckt. Gut, sagt man sich da, schön gesoffen, schön gespielt - Zeit sich um die russischen Gastkinder des Trommlers zu kümmern.

Man sieht, Musiker zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Mitunter sind auch gute Russischkenntnisse sowie die Bereitschaft zu schwitzen ziemlich gefragt. Bekannt zu sein hat eben auch seine Schattenseiten.

euer Christian